Der Mainzusammenfluss bei Kulmbach

Der Mainzusammenfluss bei Kulmbach

Der Main als wichtigster Fluss Nordbayerns besitzt keine einzelne Quelle, sondern entsteht beim Zusammenfluss des Roten und Weißen Maines. Während der Weiße Main im Fichtelgebirge unterhalb des Ochsenkopfes entspringt, beginnt der Rote Main seinen Lauf im südlichen Landkreis Bayreuth.

Westlich der Stadt Kulmbach unterhalb von Schloss Steinenhausen vereinigen sich die beiden Quellflüsse zum Main, der im Gegensatz zu der südbayerischen Donau, in die Nordsee fließt.

Beim Zusammenfluss fließt das Wasser aus einem Einzugsgebiet von etwa 1100 km² im Main.

Der Weiße Main, der klares Fichtelgebirgswasser mit sich bringt und der erdig Rote Main bilden erst ab hier die Flussbezeichnung "Main".

Der unterhalb liegende Pegel in Mainleus startet bei Hochwasser häufig den Beginn der Meldungen, die eine Warnung für flussabwärts liegende Städte wie z.B. Würzburg sind. Auf dem Felsen zwischen Rotem und Weißem Main liegt das Schloss Steinenhausen.

In etwa 1,5 km Entfernung ist das Naherholungsgebiet Mainaue in dem Baden, Windsurfen und Angeln möglich sind.

Teilen: