21.02.2017

von Stiftung Warentest B° RB

DVB-T2-Außenantennen

Stiftung Warentest. DVB-T2-Außenantennen: Guten Empfang schon ab 40 Euro

Stiftung Warentest

Ende März 2017 startet die nächste Ära des Antennenfernsehens. Wer dabei sein will, braucht neben einem für DVB-T2 HD gerüsteten Fernseher oder Empfänger eine gute Antenne. Bei schlechtem Empfang empfiehlt sich statt einer Zimmerantenne eine Außen- oder sogar Dachantenne. Für die März-Ausgabe der Zeitschrift test hat sich die Stiftung Warentest zwölf DVB-T2-Außenantennen zu Preisen von 26 bis 99 Euro genauer angesehen.

Außenantennen empfangen die TV-Signale ohne weiteren Verlust durch Hindernisse wie Wände oder Fenster. Doch nicht alle Antennen im Test nutzen diesen Vorteil aus. Zwei liefern nur mangelhaften Empfang.

Einer Antenne macht die Witterung zu schaffen, die Muttern waren so festgerostet, dass sie von Hand nicht mehr lösbar waren.

Vor dem Start ins TV-Vergnügen sind handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Laien sind aber in der Lage Antennenkabel mit passenden Steckern zu komplettieren und die Antenne an leicht zugänglichen Orten wie dem Balkongeländer zu montieren.

Das umfangreiche DVB-T2-Special der Stiftung Warentest mit allen Tipps und Testergebnissen findet sich unter www.test.de/dvbt2. Der ausführliche Test zu DVB-T2 Außenantennen erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 23.02.2017 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/dvbt2-antennen abrufbar.

Passend zum Thema

Antennenfernsehen: Am 29. März wird auf neuen digitalen Standard umgeschaltet

Supercomputer sollen Ärzte unterstützen

Stiftung Warentest. Film-Fakes auf Amazon: Zu schön, um wahr zu sein

Mehr aus der Rubrik

Damit ein Smartphone-Hersteller weiterhin den Markt dominieren kann, ist nur eines wirklich gefragt: Innovationen und Neuerungen!

Technologie kann Ärzten Arbeit erleichtern

Samsung Galaxy J (2017) DUOS: Alles andere als alltäglich und doch für Jedermann

Teilen: