03.07.2017

von B° RB

Horst Sakulowski

Zeitlos – Zeichnungen | Malerei | Radierungen. Vom 6. Juli – 25. August 2017, Obere Stadtgalerie in Kulmbach

Horst Sakulowski

Vom 06. Juli bis zum 25. August 2017 zeigt der Kunstverein Kulmbach e.V. die Werkschau "Zeitlos" zum 50. Künstlerjubiläum von Horst Sakulowski. In Kulmbach zu sehen sind ausgewählte Zeichnungen, Malerei und Radierungen in der Oberen Stadtgalerie, Obere Stadt 10 sowie in der Hauptstelle der Sparkasse Kulmbach-Kronach, Fritz-Hornschuchstraße 10. 

Fakten
Horst Sakulowski

Zeitlos – Zeichnungen | Malerei | Radierungen

06. Juli – 25. August 2017

Obere Stadtgalerie in Kulmbach

Eröffnet wird diese hochkarätige Ausstellung am Donnerstag, den 06. Juli 2017 um 18 Uhr in der Sparkasse. Einführende Worte spricht Dr. Matthias Liebel (Bamberg). Mathias Hartmann und Jakob Reinke sorgen mit ihren Celli für Atmosphäre.

Der 1943 in der Kulmbacher Partnerstadt Saalfeld geborene Maler, Grafiker, Zeichner und Video-Künstler absolvierte von 1962 bis 1967 ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Professor Bernhard Heisig. Als Sektionsleiter für Malerei, Grafik und Plastik des Verbandes Bildender Künstler der DDR im Bezirk Gera und als Preisträger etlicher nationaler Auszeichnungen und Kunstpreise konnte er seine Werke bereits während der 70er Jahre in Ostdeutschland, einigen westdeutschen Städten sowie in osteuropäischen und zentralasiatischen Staaten, nach der Wiedervereinigung auch auf internationalen Ausstellungen in Europa (z.B. Bienale di Vinezia), Australien, Ungarn, Japan und in den USA zeigen. 1984 wurde Sakulowski mit dem großen Kunstpreis der DDR ausgezeichnet.

Durch sein enormes handwerkliches Können zählt Sakulowski zu den bedeutendsten Repräsentanten der „Leipziger Schule“ und ist ein herausragender Vertreter des phantastischen bzw. magischen Realismus. Horst Sakulowskis altmeisterliche Ausbildung prägt dessen künstlerische Arbeit. So wurde er von Kollegen als der „wiedergeborene Matthias Grünewald“ bezeichnet. Mit seinen Werken entführt Sakulowski in magische Bildwelten, in denen das vermeintlich Unmögliche sichtbar wird. In gestalterischer Perfektion zeigt er phantasievolle Szenen, deren Handlungsfiguren sich dem Betrachter mit starkem körpersprachlichem Ausdruck präsentieren. Die manchmal skurrilen, manchmal morbide anmutenden, bisweilen ins Groteske überspielenden Darstellungen stehen metaphorisch für die Urängste des Menschen, aber auch für dessen Leidenschaften und Begierden. So stehen Motive mit existentiellem Ernst, die Vielfalt und Extreme von Gefühlen aufzeigen, neben Schöpfungen, aus denen Schalk und Satire sprechen. Seine akribischen, brillanten Darstellungen hinterfragen und provozieren dabei mit grotesk-hintersinniger und in emotionaler die heutige Gesellschaft.

Der Kunstverein Kulmbach e.V. lädt im Rahmen der Ausstellung am Samstag, den 29. Juli 2017 ab 17 Uhr zu einem Sommerfest mit gemeinsamen Grillen in die Obere Stadtgalerie ein. Gezeigt wird der Spielfilm Zwischenlandung von Rolf Sakulowski (Dauer: ca. 55 min) mit Szenenbilden von Horst Sakulowski. Papamino (Gera) spielt Gitarre.

Öffnungszeiten:

Sa & So | 13 bis 17 Uhr (Stadtgalerie) + Mo | 08.30 bis 17 Uhr, Di | 08.30 bis 17 Uhr, Mi | 08.30 bis 12.30 Uhr, Do | 08.30 bis 18 Uhr & Fr | 08.30 bis 17 Uhr (Sparkasse)

Veranstalter: Kunstverein Kulmbach e.V. in Kooperation mit: Sparkasse Kulmbach-Kronach. Projektleitung: Roland Friedrich

Passend zum Thema

"Dirndl, Pizza, Dudelsack - So sind wir Europäer, oder nicht?". Fotoausstellung mit EU-Rallye im Internationalen Haus Nürnberg

Das einzigartige Konzert zur Ausstellung "PHARAO" im Lokschuppen Rosenheim

Haus der Kunst München - Programmvorschau 2017

Mehr aus der Rubrik

Kulmbach: Alle Jahre wieder kommt das Christuskind, …

Winterausstellung des Kunstvereins Kulmbach mit Verleihung des Galeriepreises. 2. Dezember 2017 – 28. Januar 2018

Zinnfiguren üben seit jeher eine besondere Faszination aus: Als "Lernspielzeug" sollten sie zunächst Kindern die "große weite Welt" näherbringen

Teilen: